Praxisschulung Gebäude- und Wohnungsregister (GWR) für Fortgeschrittene

SeminarNREG19005
PeriodeHerbst/Winter 2018/2019
KategorieE-Government
TitelPraxisschulung Gebäude- und Wohnungsregister (GWR) für Fortgeschrittene
ZielgruppePersonen, die Erfahrungen im AGWRII mitbringen und ihre Kenntnisse vertiefen und festigen möchten
Seminarbeschreibung

Die Bundesanstalt Statistik Österreich führt das Gebäude- und Wohnungsregister einerseits als zentrales Register für Zwecke der Bundesstatistik und andererseits als lokale Gebäude- und Wohnungsregister der Gemeinden für Verwaltungszwecke. Die Erfassung und Aktualisierung der Daten erfolgt durch die Gemeinden mittels „Adress-GWR-Online (AGWR)“.

In diesem Seminar erhalten Sie vertiefende Kenntnisse im Adress-GWR-Online sowie praktische Tipps zur Datenerfassung. Darüber hinaus werden Ihnen Informationen zu den aktuellsten Neuerungen vermittelt und Sie erläutern interessante Problemfälle.

WICHTIG:
Voraussetzung für die Teilnahme ist ein AGWR II-Zugang (Produktiv- und Schulungsumgebung) übers Kommunalnet oder über ein Portal Ihres Softwareanbieters (Administrator muss diesen Zugang freischalten). Darüber hinaus bringen Sie einige Bauakte (2-3 Stück) mit. Im Seminar steigen Sie mit Ihren persönlichen Zugangsdaten ein und arbeiten somit mit Ihren eigenen Daten.

Seminarinhalt
  • Workflow (abarbeiten markierter Datensätze)
  • Datenkontrollthemen (Bauperiode, Defaultwerte, Flächen…)
  • Postkorb
  • Zwischenspeicher
  • Bauvorhaben (Neu; An-, Auf- u. Zubau; Umbau)
  • Nutzungseinheiten (Neuanlage, teilen, zusammenlegen)
  • Adressänderungen
  • Finanzamt, Gebäuderegister und Einheitsbewertungen
  • Klärungsadressen bereinigen (Meldungen korrigieren)
  • Bearbeiten eigener Bauakte
  • Auswertungen (z.B. individuelle Berichte)
Dokumentekeine Dokumente
StatusAbgeschlossen
StraßeSteinamangerstraße 21
PLZ7423
SeminarortPinkafeld
InstitutAkademie Burgenland
Kosten€ 215,-

Referenten

Referent Egon Preßler

Termine

Termin Start24.01.2019 08:30
Termin Ende24.01.2019 16:30
Keine Aktionen mehr möglich