Nachbarrecht im burgenländischen Baurecht

SeminarNRRE20031
PeriodeFrühjahr/Sommer 2020
KategorieRecht
TitelNachbarrecht im burgenländischen Baurecht
ZielgruppeMitarbeiter/innen der burgenländischen Gemeinden und Magistrate, die mit dem Vollzug des Baurechts, insbesondere mit der Durchführung von mündlichen Verhandlungen, befasst sind
Seminarbeschreibung

Die richtige Durchführung von Baubewilligungsverfahren anhand der maßgeblichen Bestimmungen des Burgenländischen Baugesetzes 1997, des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 (AVG) unter Berücksichtigung des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches (ABGB) ist für Gemeinden von immenser Bedeutung.

In diesem Seminar erhalten Sie einen ausführlichen Einblick in die Voraussetzungen bzw. das Vorliegen der Parteistellung von Nachbarinnen und Nachbarn und erfahren Wesentliches über die inhaltliche Bedeutung der subjektiv-öffentlichen Nachbarrechte nach dem Burgenländischen Baugesetz. Ebenso werden Ihnen die unterschiedlichen Rechtsstellungen von Nachbarinnen bzw. Nachbarn – mit und ohne Parteistellung – sowie sonstige Verfahrensparteien und der Umgang mit diesen näher gebracht. Gleichzeitig werden im Seminar die Auswirkungen der Baugesetznovelle 2019 auf das Verfahren hervorgehoben.

Seminarinhalt
  • Systematik, Begriffsbestimmungen
  • Geltungsbereich
  • Verfahrensarten, Verfahrensabwicklung
  • Nachträgliche Grundstücksteilung bereits bebauter Grundstücke in Bauland
  • Fertigstellungsanzeige und Schlussüberprüfungsprotokoll
  • Verfahrensrechtlicher Umgang mit alten Gebäuden
Dokumentekeine Dokumente
Statusaktiv
StraßeSteinamangerstraße 21
PLZ7423
SeminarortPinkafeld
InstitutAkademie Burgenland
Kosten€ 250,-

Referenten

ReferentMag. Eleonore Wayan
ReferentOAR Rudolf Tschirk

Termine

Termin Start28.05.2020 08:30
Termin Ende28.05.2020 16:30

Loggen Sie sich ein, um sich für das Seminar anzumelden.