Burgenländisches Veranstaltungsgesetz (inkl. Novelle 2017)

SeminarNRRE20010
PeriodeHerbst/Winter 2019/2020
KategorieRecht
TitelBurgenländisches Veranstaltungsgesetz (inkl. Novelle 2017)
ZielgruppeMitarbeiter/innen der burgenländischen Gemeinden, Magistrate und Bezirkshauptmannschaften, die mit dem Vollzug des Burgenländischen Veranstaltungsgesetzes befasst sind
Seminarbeschreibung

Die richtige Anwendung des Burgenländischen Veranstaltungsgesetzes sowie die Einhaltung der sicherheitstechnischen Anforderungen bei der Abwicklung veranstaltungsrechtlicher Verfahren sind für Gemeinden ebenso wie für die Bezirkshauptmannschaften von immenser Bedeutung.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Struktur und Systematik des Burgenländischen Veranstaltungsgesetzes. Zudem werden die Neuerungen im Zusammenhang mit Vereinsfesten, die einschlägigen Bestimmungen der Gewerbeordnung sowie auch die Haftungsproblematik und strafrechtliche Verantwortlichkeit erörtert. Das Seminar bietet Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, konkrete Fragestellungen zu erörtern.

Seminarinhalt
• Zentrale Neuerungen der Novelle 2016, LGBI. NR. 18/2016 und der Novelle 2017
• Grundsätze
• Anwendungsbereich und Ausnahmen
• Anmeldepflichtige Veranstaltungen und örtliche Veranstaltungspolizei
• Veranstaltungsstättengenehmigung und Veranstaltungsanmeldung
• Behördenzuständigkeit und strafrechtliche Verantwortung
Dokumentekeine Dokumente
Statusaktiv
StraßeCampus 1
PLZ7000
SeminarortEisenstadt
InstitutAkademie Burgenland GmbH
Kosten€ 200,-

Referenten

ReferentWHR Mag. Franz Csillag-Wagner

Termine

Termin Start12.03.2020 08:30
Termin Ende12.03.2020 16:30

Loggen Sie sich ein, um sich für das Seminar anzumelden.