Die korrekte Abwicklung einer Bauverhandlung für Gemeinden

SeminarNRRE20008
PeriodeHerbst/Winter 2019/2020
KategorieRecht
TitelDie korrekte Abwicklung einer Bauverhandlung für Gemeinden
ZielgruppeAmtsleiter/innen, Bürgermeister/innen sowie Mitarbeiter/innen der burgenländischen Gemeinden und Magistrate, die mit baurechtlichen Verfahren oder Fragestellungen befasst sind
Seminarbeschreibung

Die mündliche Bauverhandlung bildet den Kern des Baubewilligungsverfahrens und schafft die Grundlage für die baubehördliche Entscheidung. In der Bauverhandlung soll einerseits den Parteien die Gelegenheit zur Geltendmachung ihrer Rechte und rechtlichen Interessen gegeben werden. Andererseits soll auf die Grundsätze der Zweckmäßigkeit, Raschheit, Einfachheit und Kostenersparnis Rücksicht genommen werden. Grundvoraussetzung für die Gestaltung des Ermittlungsverfahrens im Mehrparteienverfahren ist die Kenntnis der Verfahrensregeln.

In diesem Seminar lernen Sie die für die Abwicklung einer Bauverhandlung maßgeblichen verfahrensrechtlichen Regelungen kennen.

Seminarinhalt
  • Überblick über die Bauverfahren nach dem Burgenländischen Baugesetz
  • Grundlagen des verwaltungsrechtlichen Mehrparteienverfahrens
  • Zweck und Gang des verwaltungsbehördlichen Ermittlungsverfahrens
  • Die Präklusionswirkung der mündlichen Bauverhandlung
Dokumentekeine Dokumente
Statusaktiv
StraßeCampus 1
PLZ7000
SeminarortEisenstadt
InstitutAkademie Burgenland GmbH
Kosten€ 225,-

Referenten

ReferentVwGH Dr. Wolfgang Pallitsch

Termine

Termin Start18.02.2020 08:30
Termin Ende18.02.2020 16:30

Loggen Sie sich ein, um sich für das Seminar anzumelden.